Ziele und Aufgaben

Der Gesamtverband der Aluminiumindustrie e.V. (GDA) mit Sitz in Düsseldorf wurde in der heutigen Form 1992 in Dresden gegründet. Er ist eine Vereinigung von Aluminiumunternehmen, die Rohaluminium oder Aluminiumprodukte auch im Verbund mit anderen Werkstoffen herstellen.

Die Ziele des GDA

Foto oben links: AMAG, Foto rechts: Norsk Hydro

Als Branchenverband vertritt er die Interessen einer leistungsfähigen Aluminiumindustrie und deren Arbeitsplätze mit dem Ziel:

  • Die ökonomischen, ökologischen und technischen Vorteile des Werkstoffes Aluminium auch im Wettbewerb mit anderen Materialien zu kommunizieren und dadurch den Gebrauch des "Werkstoffs für die Welt von morgen" zu erhöhen;
  • Die ökologischen, ökonomischen und sozialen Vorstellungen der Aluminiumindustrie im Sinne der Nachhaltigkeit zu verwirklichen;
  • Den Weg zur Verwirklichung einer nachhaltigen, zukunftsgerechten Entwicklung in der Aluminiumindustrie und im Dialog mit allen gesellschaftlichen Gruppen zielstrebig fortzusetzen.

Als Vertretung der Aluminiumindustrie ist der GDA bestrebt, in einen offenen Dialog mit der Öffentlichkeit zu treten, um auf diese Weise die Transparenz und das Verständnis für den Werkstoff Aluminium und die Produkte seiner Mitglieder bei Kunden und Verbrauchern zu erhöhen. Dazu findet im Verband ein ständiger Erfahrungs- und Gedankenaustausch statt; er bildet die Voraussetzung einer wirksamen Interessenvertretung aller Mitgliedsunternehmen auch nach außen.

Der GDA und seine Fachverbände haben sich zur Aufgabe gesetzt, die gemeinsamen Interessen seiner Mitglieder und damit der gesamten Branche auf allen Gebieten der Aluminiumwirtschaft zu vertreten. Hierzu gehören das Sammeln und Aufbereiten von Marktinformationen und Gesetzesvorhaben auf nationaler und internationaler Ebene. Zusätzlich betreibt der Verband Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für seine Mitgliedsunternehmen. Der GDA ist darüber hinaus Kooperationspartner und ideeller Träger der weltweit größten Aluminium-Messe.

Nachhaltige Entwicklung

Die Aufgabe des GDA ist die nachhaltige Entwicklung in der Aluminiumindustrie darzustellen und bei der Verwirklichung der Nachhaltigkeit zu unterstützen. Dabei steht die Vermittlung des wirtschaftlichen Werts des Werkstoffes Aluminium in Zentrum.

mehr

Zusammenarbeit national & international

Der Gesamtverband arbeitet zur Verwirklichung seiner Aufgaben und Ziele auf nationaler wie auch internationaler Ebene mit anderen Verbänden und Organisationen zusammen.

mehr

Verbandsorganisation

Zusammenarbeit mit Fachverbänden

Zur Verwirklichung seiner Ziele vereinigt der Gesamtverband produktausgerichtete Fachverbände unter seinem Dach. Über die Fachverbände informiert der GDA seine Mitgliedsunternehmen in den Bereichen Markt, Umwelt und Technik.

mehr

Nachhaltigkeit

Umweltmanagement

An die Seite des gesetzlich geregelten Umweltschutzes ist in den vergangenen Jahren verstärkt eine betriebliche Umweltpolitik getreten, die Umweltschutz als aktive Gestaltungsaufgabe sieht und sich an selbst gesteckten Zielen orientiert.

mehr

Fakten & Zahlen

Die Aluminiumindustrie

Die Aluminiumindustrie ist ein bedeutender Wirtschaftsfaktor in Deutschland. Mehr als 600 Unternehmen decken die gesamte Wertschöpfungskette von Aluminium ab - von der Metallerzeugung über die Halbzeugproduktion bis hin zu Endprodukten für nahezu jeden Wirtschaftszweig.

mehr