Wie Sie überall wunderbar Ihren Senf dazu geben können

..., erzählt Fußballfan Heinz Stachowiak.

Ein grandioser Auftakt! Starker Ballgewinn durch ein souveränes Mittelfeld. Der Sturm übernimmt, durchbricht die gegnerische Abwehr, zielt in die linke obere Ecke. Der Keeper hechtet zum Leder und – hält. Knapp. Nur mit den Fingerspitzen. Ein Raunen geht durch das ausverkaufte Stadion. (Foto: fotolia/ Melinda Nagy)

„Nimm Alu zum Grillen und jedes Grillfest wird zum gelungenen Heimspiel!“

„Wir sind Riesenfans feiner Saucen, Pasten und Cremes im leichten, handlichen und unzerbrechlichen Format!“

Perfekter Picknickbegleiter: Alufolie

„Schön! Weiter so!” feuert auch Heinz Stachowiak, der ältere Mann am Holzkohlengrill, die Mannschaft an. Kaum hat er die Bratwürstchen auf die heiße Alugrillschale gelegt, beginnen sie auch schon aromatisch zu brutzeln. In der Glut garen die allseits beliebten Folienkartoffeln. „Nimm Alu zum Grillen und jedes Grillfest wird zum gelungenen Heimspiel“, erklärt der Großvater dem elfjährigen Enkel, der assistiert.

Durch das offene Fenster der Gartenlaube haben die beiden Fußballfans freie Sicht auf den Fernseher in der geräumigen Hütte. Hier fi ebert der Rest der Fußball begeisterten Familie gemeinsam mit Freunden und Nachbarn einem Sieg der Lieblingsmannschaft hoffnungsvoll entgegen.

Auf dem Rasen wird schon wieder vorgelegt, die Flanke landet wunderbar platziert im Strafraum des Gegners und – ja! „Tooor!“ ruft der Elfjährige. Und alle jubeln mit. Das erste Tor in der achten Minute! So kann es weiter gehen. Die Anfangsspannung löst sich.

Die heimische Fangemeinschaft verlangt nach Nervennahrung. Selbstgemachte Leckereien warten unter einer Schutzhaube aus Alufolie auf den Verzehr. Mit gutem Appetit machen sich Alt und Jung genüsslich über die schmackhafte Hausmannskost her. So gestärkt stecken die passionierten Fans das plötzliche Ausgleichstor des Gegners kurz vor der Halbzeitpause selbstbewusst weg. Wortreich wird die erste Spielhälfte analysiert. Der Gastgeber überlässt dem Sohn seinen Platz am Grill und mischt sich fachsimpelnd unter die Gesellschaft.

Was diesen Fan einzigartig macht? Der Mann ist Imker. Und sein Honig verkauft sich seit einiger Zeit wie die warmen Semmeln und das geschnittene Brot, auf denen er so köstlich schmeckt. „Guck mal, Opa, die Biene hat unser Trikot an!“, zitiert der einfallsreiche Bienenzüchter immer wieder gerne den Enkel, der damit vor einigen Jahren den Stein ins Rollen oder vielmehr den Honig in die Tube brachte. Die originelle Idee des Fußball vernarrten Imkers: Er lässt seine Honigernten in Aluminiumtuben abfüllen. Der besondere Clou: Das schwarz- gelb gestreifte Bienendekor, passend zu den Mannschaftsfarben „seines“ Vereins. Besonders die Fans reißen ihm das regionale Produkt nur so aus der Hand. Seine Kunden lieben es, das natürliche Süßungsmittel aus der Bienen- Trikot- Tube aus Alu zu drücken.

Original und Fälschung: Mit Alu kein Spiel auf Risiko

Das Vertrauen in sichere Pharmazieprodukte ist sicherlich so wichtig wie das Vertrauen in den Arzt. Enthält die Packung tatsächlich, was sie verspricht? Die Fälschung von Medikamenten ist ein zunehmendes Problem. Ein pharmazeutisches Plagiat enthält eventuell gar keine, zu wenige, zu viele oder völlig andere Wirkstoffe als das Originalpräparat. Klar, warum auch Medikamentenverpackungen einen sicheren Fälschungsschutz brauchen. Hier bieten gerade Aluminiumverpackungen “optimale Voraussetzungen. Und moderne Technik liefert die „special effects“.

mehr

Tradition trifft neue Verpackung