Wie Sie in heißen Phasen einen kühlen Kopf bewahren

..., erläutert DJ und Partymacher Marko Heimerzheim.

Treibende Beats. Rhythmisch pulsierend transportieren kräftige Bässe den satten Sound. Er strömt in die Gehörgänge der Gäste und fließt von dort aus in aufgeheizte Körpermitten. Nur ein kalter Drink senkt die Temperatur wieder in den normalen Skalenbereich. Die Erfrischung aus der stylischen Aluflasche ist definitiv cool. Das neue In-Getränk ist in aller Munde. Kein Wunder – das ausgefallene Flaschen-Design zieht magisch an. Überall im Schwarzlicht blitzen neonfarbene Schriftzeichen auf edlen, mattsilbernen Aluflaschen auf. Der Club vibriert. (Foto: fotolia/ maxoidos)

„Die ungewöhnlichen Flaschen sind bereits beliebte Sammlerstücke. Die Kids verbinden damit besondere Erinnerungen. Inzwischen bitten Fans sogar um Autogramme auf ihrer Flasche.“

„Ich wusste, dass das Konzept nicht ohne ein herausragendes Verpackungsdesign auskommen würde. Der Drink fällt im Regal sofort durch sein modern minimalistisches und cooles Outfit auf.“

Trend-Drinks in der Cluszene - ein herausragendes Verpackungsdesign

Neulich galt Marko Heimerzheim, der Mann an den Turntables, noch als absoluter Geheimtipp unter Partygängern. Mit seinem ganz eigenen Stil füllt er mittlerweile die angesagtesten Clubs. Heute Nacht verfügt er über eine eigene Künstlergarderobe. Vor kurzem noch undenkbar. „Unfassbar, wie schnell sich alles so großartig entwickelt hat“, staunt der charismatische Shooting-Star der Clubbing-Szene während der kurzen Erfrischungspause. Er zieht einen ungewöhnlich geformten Alubehälter mit Fotodruck aus der Tasche. Haarspray? Nein, der Eye-Catcher entpuppt sich als Deo, als er kurz unter dem Shirt des DJs verschwindet, um wohl dosiert und hygienisch mit dem unverwechselbaren „Psst“ für Erfrischung zu sorgen. „Cooler Sound,“ bemerkt er beiläufig. Der Klangkünstler hat offensichtlich eine Vorliebe für auffällige Verpackungsbehälter aus Aluminium. Und wenn sie zudem noch interessante Geräusche machen: Perfekt.

Den rasanten Aufstieg in die DJ-Profi- Liga verdankt er nicht dem Zufall. Der 27-Jährige hat Marketing studiert. Im Rahmen seiner Abschlussarbeit entwickelte er ein innovatives Marketing- Konzept für einen Getränkehersteller. Analog zur Markteinführung des Trend- Drinks wird eine Serie von Partys mit Live-Acts realisiert. Der heutige Event ist Teil davon. „Ich wusste, dass das Konzept nicht ohne ein herausragendes Verpackungsdesign auskommen würde“, sagt das junge Multitalent. „Der Drink fällt im Regal sofort durch das modern minimalistische und coole Outfit auf.“ Auf dem silbernen Flaschenkörper prangt lediglich eine schlichte, neuzeitliche Hieroglyphe: Ein QR-Code. Das Label der Marke. In leuchtender Metallic-Farbe tiefgeprägt. Scannt man den Code mit dem Handy, landet man direkt auf der Website der beliebten Partyreihe. Dort gibt es alle Hintergrundinfos zu Terminen, Künstlern, Musikstilen etc. Parallel dazu läuft ein Gewinnspiel. Den Siegern winken Sachpreise und Freikarten. Die Aluflasche selbst dient als Los. In den metallenen Flaschenboden ist eine kleine, fälschungssichere Gewinnzahl eingeprägt. Loggt sich der Getränkekäufer auf der Party-Website ein, kann er prüfen, ob die Losnummer auf seiner Flasche ein Gewinn ist. Als weitere Besonderheit findet der Käufer Gutschein-Codes zum Musik-Download beteiligter Künstler auf den Flaschen. Allerdings nicht unmittelbar, denn hier gibt es ein spezielles „Gimmick“: Der Code ist nur bei Schwarzlicht lesbar.

Ein starker Lichtschutzfaktor für Empfindliches

Mit einem dichten und geschmacksechten Becherdeckel aus Aluminium werden diese Produkte auch in den beleuchteten Kühlregalen der Supermärkte sicher vor dem Eindringen von Lichtstrahlen geschützt.

mehr

Bereits Kult-Status