Service

Das umfassende Serviceangebot des GDA richtet sich sowohl an die Mitglieder des Verbands, an Bildungseinrichtungen sowie an die breite Öffentlichkeit. Nachfolgend finden Sie die Übersichtsliste der Services und Angebote des GDA.

Produkt- und Herstellerdatenbank

Die Datenbank enthält eine Liste der deutschen Hersteller mit ihren jeweiligen Produktionsprogrammen. Die Datenbank kann nach Herstellername oder Produktkategorien durchsucht werden.

mehr

Technische Beratung

Schwerpunktthemen der technischen Anwendungsberatung sind Fragen aus den Märkten Automobil- und Maschinenbau und Oberflächentechnik. Die GDA-Fachleute beraten Sie schnell und effektiv per Telefon oder auch direkt vor Ort.

mehr

Downloads

Hier finden Sie die Übersicht aller Angebote zusammengefasst, die als Download zur Verfügung stehen oder auch als gedruckte Ausgabe bestellt werden können: Technische Daten, Broschüren, Fact Sheets, Jahresberichte etc.

mehr

Literatur-Datenbank

In den Bibliotheksarchiven lagert eines der umfangreichsten Informationsangebote zum Thema Aluminium. Es ist die größte deutsche Bibliothek zum Thema Aluminium und eine der größten Bibliotheken zu diesem Fachbereich weltweit. Foto: fotolia/davis

mehr

Schüler & Lehrer

Die Aktivitäten des GDA im Bildungsbereich sollen dabei helfen, frühzeitig Akzeptanz, Transparenz und Verständnis für den Werkstoff Aluminium zu schaffen. Zu diesem Zweck wurden vom GDA Lehrmaterialien erstellt, die sich an diverse Zielgruppen richten und direkt vom GDA bezogen werden können. Foto: TUM

mehr

Praktika

Zahlreiche Unternehmen der Aluminiumindustrie bieten auf Anfrage Praktikumsplätze an. Sie erhalten die komplette Kontaktliste als PDF oder Sie suchen direkt nach Unternehmen in Ihrer Nähe. Foto: TUM

mehr

Werksbesichtigungen

Zahlreiche Unternehmen der Aluminiumindustrie bieten auf Anfrage Werksbesichtigungen an. Sie können sich die komplette Kontaktliste auch über den folgenden Link herunterladen oder nach Unternehmen in Ihrer Nähe suchen. Geben Sie dazu die gewünschte Postleitzahl ein. Foto: TUM

mehr