Recycling-Kreislauf

Entscheidend ist, dass beim Recyceln nur 5% der Energie im Vergleich zur Primärerzeugung eingesetzt werden muss. Somit verbessert sich die Ökobilanz des Werkstoffes Aluminium erheblich. Foto: Behrendt und Rausch

Optimale Energiebilanz im Gesamtlebenszyklus

Beim Recyceln treten keine Qualitätsverluste auf. Gleichzeitig hilft der Werkstoff Aluminium durch seine Eigenschaften, dass viele Anwendungen und Produkte weitaus wirtschaftlicher produziert und ressourcenschonender genutzt werden können.

Die Kreislaufwirtschaft

Der wirtschaftliche Wert des Werkstoffes Aluminium hat es seit jeher lohnend gemacht, Aluminium im Kreislauf von Metallgewinnung, -verarbeitung, -nutzung und -rückgewinnung zu führen. Die im Umlauf befindliche Menge an Recyclingaluminium wächst stetig.

mehr

Ansprechpartner

Jörg H. Schäfer

Leiter Recycling und Nachhaltigkeit
Leiter Metallpulver

Tel.: +49 211 4796-170
E-Mail: joerg.schaefer@aluinfo.de

Statistik

Recyclingraten

Mit einer Produktion von rund 700.000 Tonnen gehört die deutsche Aluminiumrecyclingindustrie zu den Spitzenreitern in Europa. In Deutschland hat die Produktion von Aluminium aus gebrauchten Produkten die Primäraluminiumproduktion längst weit übertroffen.

mehr

Nachhaltigkeit

Ökobilanz

Ökobilanzen beleuchten ganzheitlich die Auswirkungen auf die Umwelt. Hierbei wird der gesamte Lebenszyklus eines Werkstoffs berücksichtigt: Erzeugung inkl. Beschaffung des Rohmaterials, Verarbeitung, Anwendung des Produkts inklusive seines Nutzens, Recycling / Wiederaufbereitung bzw. Entsorgung.

mehr

Glossar

Taschenlexikon Aluminium

Webers "Taschenlexikon Aluminium" beinhaltet die wichtigsten Fachbegriffe der Aluminium-Industrie und informiert über Wissenswertes rund um das Thema Aluminium von A wie Alaun bis Z wie Ziehen.

mehr