Aluminium im Maschinenbau

Der Maschinen- und Anlagenbau bildet in Deutschland eine der wichtigsten Säulen der Wirtschaft. Aluminium spielt hier eine bedeutende Rolle, denn Industrieroboter und Maschinen erreichen maximale Präzision und Beweglichkeit nur dann, wenn der eingesetzte Werkstoff den hohen Anforderungen an Vielseitigkeit, Stabilität und Leichtigkeit entspricht. Aluminium gehört hier zu einem Werkstoff erster Wahl - ein Werkstoff für Präzision & Schnelligkeit.

Präzise Arbeit mit Aluminium

Für Präzisionsmaschinen können bei der Fertigung von Maschinen und Anlagen mit Aluminium extrem niedrige Toleranzen erreicht werden. Feingießen erlaubt die Einhaltung engster Toleranzen bei komplexer Geometrie und ist daher besonders für Motorengehäuse, Verdichter- oder Pumpenlaufräder geeignet. Beste Qualität für anspruchsvolle Maschinen und Anlagen.

Foto: AMAG (links), GDA (rechts)

Maximale Funktionalität – für mehr Effizienz

Die Leichtigkeit von Aluminium ermöglicht eine schnellere Bewegung von Maschinen und Robotern. Damit erzielen Maschinen- und Anlagenbauer durch den Einsatz von Aluminium höhere Ablaufgeschwindigkeiten, die sich in der Fertigung positiv auszahlen.

Die fast unbegrenzte Freiheit der Profilgestaltung erlaubt es, anwendungsoptimierte und dennoch preiswerte Bauteile zu realisieren. Strangpressprofile bieten zum Beispiel über integrierte zusätzliche Funktionen einen Mehrfachnutzen, in dem Kanäle für Druckluft- und Kühlschmierstoffleitungen oder Absaugeinrichtungen direkt in das Profil eingebracht werden können. Foto: fotolia/3dmentat

Innovationen in Aluminium – für höchste Präzision

Für die Herstellung von Zeitungen verwendet die Druckindustrie ausnahmslos Lithografieplatten aus hochwertigen Aluminiumbändern. Die dabei verwendeten Bänder zeichnen sich durch eine makellose Oberfläche und hervorragendes Haftverhalten der Beschichten aus. Nur so lässt sich eine hohe Lauflänge beim Drucken erreichen. Das Ergebnis intensiver Weiterentwicklung in diesem Bereich ist die glatteste, stärkste und beständigste Druckplattenlegierung, die derzeit am Markt ist. Foto: Hydro Aluminium

Ansprechpartner

Dipl.-Ing. Wolfgang Heidrich

Leiter Verkehr | Maschinenbau | Normung

Tel.: +49 211 47 96 - 271
Fax: +49 211 4796 - 410
E-Mail: wolfgang.heidrich@aluinfo.de