Klimavorsorge - Schutz unserer Lebensgrundlagen

Die Minderung von Treibhausgasen und der Schutz der Erdatmosphäre gehören zu den wichtigsten Zielen einer nachhaltigen Entwicklung. Die Aluminiumindustrie ist Teil der Lösung! Kontinuierliche Verbesserung der Prozesse und ultraleichte Produkte leisten dazu ihren Beitrag.

Regenerative Energie auf dem Vormarsch

Aufgrund des zunächst hohen Energiebedarfs bei der Aluminiumerzeugung aus Bauxit gilt es, die hierfür notwendige Energie ökologisch und zugleich wirtschaftlich bereitzustellen. Primäraluminiumhütten entstehen an Orten, wo eine zuverlässige Energieversorgung gewährleistet ist. Die Stromversorgung der Hütten in Afrika, Amerika und Europa erfolgt überwiegend auf Basis von Wasserkraft. Hütten z.B. in der Golfregion werden mit dem Strom auf Basis des regional verfügbaren Energieträgers aus Gas betrieben. In anderen Regionen bestimmen die regional verfügbaren fossilen Energieträger die Stromversorgung.

In Deutschland hat das Prinzip die Elektrolyse als „virtuelle Batterie“ zu nutzen Einzug gehalten. Das heißt, die Stromversorgung der Elektrolyse wird flexibilisiert. Produzieren Windräder und Photovoltaik-Anlagen ausreichend Strom für das Netz, läuft auch die Elektrolyse auf vollen Touren. Die regenerative Energie wird somit für die Elektrolyse effizient und emissionsmindernd genutzt. Steht für das Netz nicht genügend Energie zur Verfügung – z.B. bei Windstille oder Sonnenfinsternis wird die Elektrolyse heruntergefahren. Die Elektrolyse agiert in diesem Fall als Batterie und stabilisiert das Netz.

Bereitstellung von Strom für die Elektrolyse

Regionale Darstellung der Energieträger zur Bereitstellung von Strom für die Elektrolyse (Stand 2015).

Quelle: International Aluminium Institute

Ansprechpartner

Jörg H. Schäfer

Leiter Nachhaltigkeit und Recycling

Tel.: +49 211 4796 - 170
Fax: +49 211 4796 - 408
E-Mail: joerg.schaefer@aluinfo.de

Ökobilanzen

Klimaschutz durch richtige Verpackung

Der Vergleich vom Transport von Getränken macht es deutlich: Im Gegensatz zu Glas-Mehrwegflaschen kann bei Einsatz von Standbodenbeuteln aus Aluminium fast mehr als doppelt soviel Inhalt auf gleichem Raum transportiert werden, was ganz erheblich Emissionen reduziert.

mehr

Wissenwertes

GDA Bibliothek

Seit den 30er Jahren des 20. Jahhunderts werden für den Werkstoff relevante Bücher und Aufsätze gesammelt. Sie ist der Öffentlichkeit zugänglich und enthält neben Literatur zum Werkstoff Aluminium auch Informationen über Magnesium und Titan. In den Bibliotheksarchiven lagert eines der umfangreichsten Informationsangebote zum Thema Aluminium.

mehr

Umweltmanagement

Verantwortung für die Umwelt

Die Bauxit-Abbaugebiete werden von der Aluminiumindustrie systematisch rekultiviert. 70 % der Flächen werden wieder aufgeforstet, 20 % für forst- und landwirtschaftliche Zwecke und 10 % für Erholungs-, Wohn- und Gewerbegebiete erschlossen.

mehr