O04 Anodisch oxidiertes Aluminium für dekorative Zwecke

Die Schutzwirkung der Oxidschicht auf Aluminium läßt sich erheblich verbessern, indem man künstlich durch Anodisieren (Eloxieren) sehr widerstandsfähige Oxidschichten von wenigen µm bis über 100 µm auf der Aluminiumober¬fläche erzeugt. Diese Oxidschichten sind festhaftend mit dem Aluminium verbunden, hart, abriebfest und vorwiegend transparent, können aber auch undurchsichtig oder opak sein. Das Verfahren der anodischen Oxidation macht es somit möglich, das Aussehen von Aluminiumoberflächen nicht nur dauerhaft zu erhalten, sondern auch durch zusätzliche Farbgebung voll zur Geltung zu bringen.

15. Auflage 1991, DIN A5, 24 Seiten