Aluminium Lexikon – der Werkstoff von A–Z

Webers "Taschenlexikon Aluminium" beinhaltet die wichtigsten Fachbegriffe der Aluminium-Industrie und informiert über Wissenswertes rund um das Thema Aluminium von A wie Alaun bis Z wie Ziehen. Es ist als Einstieg in die Beschäftigung mit dem Werkstoff gedacht.

Halbzeug

Halbfabrikate - wie Bänder, Bleche, Drähte, Profile, Stangen und Rohre - aus Aluminium, die zur Herstellung von Fertigerzeugnis­sen verwendet werden.

Hall, Charles Martin

Amerikanischer Chemiker, erfand 1886 zeitgleich mit dem Franzosen Héroult die Schmelzflusselektrolyse zur industriellen Aluminiumgewinnung.

Haushaltsgeräte

Für Kochgeschirr, Küchen- und Haushaltsmaschinen wird Alumi­nium verwendet, weil es leicht, korrosionsbeständig und gesund­heitlich unbedenklich ist.

Héroult, Paul-Louis-Toussaint

Französischer Ingenieur, erfand 1886 zeitgleich mit dem Ameri­kaner Hall die Schmelzflusselektrolyse zur industriellen Alumi­niumgewinnung.

Hochbau

Der Bau von Wohn-, Büro-, Geschäfts- und Industriebauten ist eines der bedeutendsten Anwendungsgebiete von Aluminium - von Fassaden und Dacheindeckungen über Fenster und Tragwerke bis zu Wintergärten und Solartechnik.

Hütten

Anlagen, in denen aus Aluminiumoxid oder -schrott Aluminium gewonnen wird.

Ansprechpartner

Georg Grumm

Leiter Information und Kommunikation 

Tel.: +49 211 4796-160
E-Mail: georg.grumm@aluinfo.de