Weltweite Aluminium-Aerosoldosenproduktion durchbricht Schallmauer von 7 Milliarden Dosen

Ein Rekordergebnis meldet AEROBAL, die Internationale Organisation der Hersteller von Aluminium-Aerosoldosen, für 2013. Mit einem Produktionsanstieg um rund 2% auf mehr als 7 Milliarden Dosen setzt die Branche ihren Aufwärtstrend weiter fort.

Wachstumspotentiale in Asien und Südamerika

Trotz wirtschaftlicher Turbulenzen weltweit und einer Verlangsamung des Wachstums in einigen der großen Emerging Markets in Asien und Südamerika gelang erstmals der Sprung über die 7 Milliarden Marke. Damit liegt der Anteil der Aluminiumdosen an der weltweiten Gesamtproduktion von Aerosoldosen bei knapp 50 Prozent. Die weiteren Aussichten für das moderne Packmittel bewertet Gregor Spengler, Generalsekretär von AEROBAL, trotz eines schwieriger gewordenen globalen Wirtschaftsumfeldes positiv. „Natürlich ist eine Prognose in der momentanen wirtschaftlichen Situation nicht einfach. Aber während der europäische Markt vergleichsweise gesättigt wirkt, sehen wir weiter erhebliche Wachstumspotenziale in den aufstrebenden Märkten Asiens und Südamerikas. Steigende verfügbare Pro-Kopf-Einkommen, die überzeugende Funktionalität des Packmittels und die damit einhergehende zunehmende Beliebtheit gerade in diesen Regionen stimmen uns insgesamt zuversichtlich für eine aussichtsreiche Entwicklung von Aluminium-Aerosoldosen im weltweiten Verpackungsmarkt.“

Nach wie vor gehen circa 80 Prozent der Gesamtproduktion in den Kosmetikbereich. Aber nennenswerte Zuwächse in der pharmazeutischen und Lebensmittelindustrie lassen auf vielversprechende Marktchancen hoffen. Gerade in diesen aussichtsreichen Zukunftsmärkten spielen die einzigartigen Barriere- und Hygieneeigenschaften des Werkstoffs Aluminium eine entscheidende Rolle bei der Auswahl des Packmittels. Und für alle Branchen und Produkte bietet die Aluminiumdose aufgrund ihrer nahtlosen Monoblock-Fertigung zudem ein Höchstmaß an Produktsicherheit.

Ansprechpartner

Georg Grumm

Leiter Information und Kommunikation

Tel.: +49 211 47 96 - 160
E-Mail: georg.grumm@aluinfo.de