„Tube des Jahres 2013“

Auch in diesem Jahr fand im Rahmen des Congresses der etma (european tube manufacturers association) wieder die Wahl zur „Tube des Jahres“ statt. Die Jury kürte die besten Tuben in den Kategorien Aluminium, Kunststoff, Laminat und Prototypen.

Jury legt Fokus auf Druck, Design und Applikationen

Auch in diesem Jahr fand im Rahmen des Congresses der etma -european tube manufacturers association -wieder die Wahl zur „Tube des Jahres“ statt. Die Jury aus Fachleuten der etma-Mitgliedsfirmen kürte die besten Tuben in den Kategorien Aluminium, Kunststoff und Laminat sowie bei den Prototypen. Besonders angetan zeigte sich die Jury offenkundig von den exzellenten Druckergebnissen, den überzeugenden Designs und den wegweisenden Lösungen im Bereich der Applikationen.

Bei den Aluminiumtuben gewann Tubex Slovakia mit einer Tube in einem sehr puristischen Design für das Kosmetikprodukt „Guergi“. Bei der Gestaltung der Tube kommen nur drei Farben zum Einsatz: Schwarz für die Schrift, ein heller Kupferton als Grundfarbe der Tube sowie rote Tupfen für einen besonderen Akzent. Die Oberflächenlackierung enthält feine Partikel, die nicht nur einen funkelnden Glanz erzeugen, sondern der Tube einen besonderen haptischen Effekt verleihen. (Unser Foto zeigt die normale 30 ml Tube für den Käufer sowie eine 3 ml Tube für eine Gratisprobe zur Promotion von „Guergi“.)

Von Essel Deutschland kommt der Sieger bei den Laminattuben. Die 250 ml Tube für L’Oreal EverRiche, einer neuen, sulfatfreien Haarpflege-Serie besteht aus einem Laminat mit Aluminium-Barriereschicht. Sie ist mit einer holographischen Kaltfolie und bis zu 8farbigem Flexoprint bedruckt. Hierfür musste ein besonderes Flexoprint-Verfahren entwickelt werden, um den speziellen charakteristischen Goldeffekt zu erzielen, bei dem die Aluminiumschicht des Laminats golden glänzt. Um Shampoo und Conditioner optisch zu unterscheiden, sind die Shampoo-Tuben durchgängig goldfarben gehalten und mit einem farbigen Flip-Top Verschluss versehen. Die Conditioner-Tuben verfügen über einen weißen stufenlosen Verlauf von der Mitte der Tuben an, dazu kommen farbige Schultern und transparente Verschlusskappen. Die bedruckte Naht bringt eine erhöhte Barrierefunktion und rundet mit dem 360° Print Design den hervorragenden Gesamtauftritt ab. (Unser Foto zeigt die unterschiedliche Gestaltungslinie für Shampoo – durchgängiger Goldglanz – und Conditioner – stufenloser gold-weiß-Verlauf.)

Die Haptik überzeugt

Bei den Kunststofftuben war Albéa siegreich. Der französische Hersteller wurde für sein breites Angebot an Massage-Applikationen ausgezeichnet. Die Metallkugeln erzeugen ein angenehm kühles Gefühl, die Rotation der Kugeln fördert die Mikrozirkulation und erhöht so die Wirksamkeit der jeweiligen Inhaltsstoffe. Integrierte on/off-Schaltungen sorgen für eine exakte, sparsame und hygienische Dosierung. Mit der Familie der Metallkugel-Tuben deckt Albéa den gesamten Hautpflegemarkt ab: Körperpflege, Gesichtspflege, Pflege für die Augen und für weitere spezielle lokale Anwendungen. Mit dieser Applikationsserie entsteht in Verbindung mit exzellenten Printmöglichkeiten ein enormer Zusatznutzen für Kunden und Verbraucher gleichermaßen.

Mit einem wahren Feuerwerk an brillanten Farben und absolut überzeugend in der Wiedergabe auch feinster Nuancen setzte sich bei den Prototypen die Tube „Autumn“ von Tubex Rangendingen (Deutschland) durch. Die Kunststofftube ist in einer Kombination aus Siebdruck und Flexoprint bedruckt. Für jede einzelne Farbe wird ein energieeffizienter LED-Trockenprozess eingesetzt. Das Ergebnis ist ein äußerst gelungenes Beispiel dafür, was heute bei Tuben durch modernste Drucktechniken und die entsprechenden Farben möglich ist: Das fotorealistische Bild des Gesichts einer jungen Frau mit feinsten Verläufen auf den Wangenknochen. Der spannende Kontrast zwischen ihren schwarzen Haaren und den farbigen Herbstblättern. Dazu der Schmetterling als Siebdruck und in matt lackiert für einen extra haptischen Effekt, während die übrige Tube mit Hochglanz gefinished ist, natürlich mit dem dazu passenden Hochglanz Flip-top-Verschluss. (Unser Foto zeigt den Prototyp einer Kunststofftube mit beeindruckendem Farbspiel durch die Kombination aus Siebdruck und Flexoprint und einer matten Spot-Lackierung des Schmetterlings.)

Angetan von der Qualität des Wettbewerbs und zufrieden mit der Entscheidung der Jury zeigte sich etma-Generalsekretär Gregor Spengler.“ Ich bin jedes Jahr aufs Neue beeindruckt, wenn ich die Fortschritte beim Druck und der Veredelung von Tuben sehe. Hier scheint die Entwicklung keine Grenzen zu kennen. Mit einer exakten Farbwiedergabe auch bei komplizierten Motiven, mit holographischen Effekten und anderen Features weckt die Tube zunehmend Aufmerksamkeit am Point of Sale und trägt immer mehr dazu bei, emotionale Markenbilder zu transportieren. Spannende Applikationen und Anwendungen sowie haptische Gefühlserlebnisse schaffen beim Verbraucher eine dauerhafte Markenbindung. Die Tube wird so für das Marketing ein Jahr für Jahr wertvolleres Packmittel.“

Ansprechpartner

Gregor Spengler

Leiter Verpackungen

im Gesamtverband der Aluminiumindustrie (GDA)

etma Secretary General

Telefon: +49 211 4796-144

info@etma-online.org

Ansprechpartner

Georg Grumm

Leiter Information und Kommunikation

Tel.: +49 211 47 96 - 160
E-Mail: georg.grumm@aluinfo.de