Schimmernder Blickfang

Der Neubau der Versicherungsgesellschaft La Luxembourgeoise, auch „Lalux“ genannt, ist ein besonderer Blickfang: In wechselnden Abständen installiert, verleihen 2.500 Aluminiumlamellen in changierenden Gold-, Braun- und Bronzetönen der Gebäudehülle einen einprägsamen Rhythmus.

"LaLux" inspiriert von Farbtönen der Natur

Hauptinspiration für die Planer war die Weite der benachbarten Felder und Wiesen. Sie wollten ein durchlässiges Gebäude entwickeln, das die Natur einbezieht und reflektiert. Fünf Riegel geben dem preisgekrönten Entwurf seine Grundstruktur. Sie liegen auf einem zurückversetzten, gläsernen Sockel. In den drei Obergeschossen verbinden ebenso leicht und durchlässig wirkende Passerellen die Einheiten miteinander.

Für die plastische Oberflächenbehandlung der Lamellen kam dabei eine völlig neuartige Fertigungstechnologie zum Einsatz: Aluminiumbleche wurden dreidimensional tief gezogen und mit dem eigens entwickelten Muster geprägt. Aus jeweils nur einem Blech gefertigt, sind die einzelnen Lamellen als vierseitig geschlossene Hohlkörper ausgeführt und damit äußerst torsionssteif und belastungsfähig. 500 Teile wurden zusätzlich perforiert, um eine innen liegende Beleuchtung möglich zu machen – so sorgen die illuminierten Schwerter auch bei Dunkelheit für ein stimmungsvolles Fassadenbild.

Die Wirkung der Lalux-Fassade wird nicht nur durch die Plastizität und Farbgebung der Lamellen, sondern auch durch die Kombination verschiedener Materialien – Glas, eloxiertes Aluminium und Holz – bestimmt. Die materialgerechte Verarbeitung dieser unterschiedlichen Werkstoffe erfordert umfassendes Know-how beim Fassadenbau.

Langlebiges Farbspiel

Den äußeren Abschluss in den Obergeschossen bilden je zwei bis drei der warm-metallisch schimmernden Aluminiumlamellen pro Fassadenelement. Ihre farbig eloxierte Oberfläche in drei verschiedenen Gold-Tönen verleiht dem Gebäude seinen warmen Glanz und die besondere Farbwirkung. Die Lamellen reflektieren mit ihren besonders wetter- und UV-beständigen Farben abwechslungsreich das Licht. Durch das spezielle Sandalor-Eloxalverfahren bleibt darüber hinaus der natürlich-metallische Charakter der Aluminiumschwerter langfristig erhalten.

Ansprechpartner

Georg Grumm

Leiter Information und Kommunikation

Tel.: +49 211 47 96 - 160
E-Mail: georg.grumm@aluinfo.de