Nachfrage nach Aluminium-Aerosoldosen 2021 leicht rückläufig

 

 

Die International Organisation of Aluminium Aerosol Container Manufacturers (AEROBAL) berichtet, dass die weltweiten Ablieferungen ihrer Mitglieder im Jahr 2021 um 1,2 Prozent auf rund 5,6 Mrd. Einheiten zurückgegangen sind.

 

Während der Hauptabsatzmarkt der Deodorants sich in etwa auf Vorjahresniveau bewegte, konnten die Ablieferung in die Märkte für Haarschäume, Rasierschäume sowie Lebensmittel zum Teil zweistellig zulegen. Schwächer als im Vorjahr präsentierten sich hingegen die Segmente für Haarsprays, Sonnenpflege- und pharmazeutische Produkte sowie für Desinfektions-, Haushalts- und technische Artikel.

 

Der leichte Rückgang der Ablieferungen war insbesondere auf eine geringere Nachfrage aus den EU-Mitgliedstaaten plus Großbritannien zurückzuführen. Die nord- und südamerikanischen Märkte lagen insgesamt in etwa auf Vorjahresniveau, während die Ablieferungen nach Asien und in den Mittleren Osten sogar zum Teil deutlich zulegen konnten.

 

Nachhaltigkeit steht bei den Kunden hoch im Kurs

 

„Die Nachfrage nach nachhaltigen Verpackungslösungen steht bei den Kunden nach wie vor ganz oben auf der Agenda. Die Hersteller von Aluminium-Aerosoldosen liefern hier überzeugende Konzepte“, weiß AEROBAL-Präsident Leopold Werdich. So wird der ökologische Fußabdruck der Dosen durch gezielte Gewichtsreduzierungen und den Einsatz optimierter Beschichtungssysteme nachhaltig verbessert. Insgesamt ist im Markt ein Trend zu weniger komplexen Dosenformen festzustellen, wodurch ein größerer Spielraum für Gewichtsreduzierungen entsteht. Abgerundet wird die ausgezeichnete Nachhaltigkeitsperformance von Aluminium-Aerosoldosen durch die optimale Recyclingfähigkeit des Aluminiums, das ohne Qualitätsverluste nahezu unendlich im Kreislauf geführt werden kann. Hier ist es entscheidend, dass durch eine weltweit effiziente Sammlung und Sortierung das wertvolle Material dem Kreislauf erhalten bleibt.

 

Verhalten optimistischer Ausblick auf das Jahr 2022

 

Die Auftragseingänge im ersten Quartal des Jahres 2022 lassen bislang auf eine gute Beschäftigung der Aluminium-Aerosoldosenhersteller im ersten Halbjahr hoffen. Aufgrund der Revitalisierung der Marketing-Aktivitäten auf Kundenseite sind im Markt verstärkte Relaunch-Aktivitäten zu beobachten. Stimmungsdämpfer sind die weltweit anhaltende Corona-Pandemie, exorbitant hohe Energiepreise, die die Inflation mit entsprechenden Kaufkraftverlusten der Konsumenten antreibt, sowie Spannungen in der Lieferkette für elektronische Steuerteile für Maschinen.

 

Die mit Abstand größte Sorge bereitet den Herstellern jedoch der Krieg in der Ukraine mit den damit einhergehenden Verunsicherungen und Verwerfungen auf den Märkten.

______________________________________

Ansprechpartner:

Gregor Spengler
Aluminium Deutschland e. V. (AD)
T + 49 211 4796-144
gregor.spengler@alu-d.de