Premiere: "International Forum" auf der ALUMINIUM 2014

Mit dem neuen „International Forum“ rückt die Messe zwei Länder in den Fokus: China und Indien. Das Vortragsforum in Halle 13 bietet erstmals eine Informationsplattform für deutsche wie internationale Unternehmen, die ihre Aktivitäten im Ausland ausbauen möchten.

Informationsplattform soll die Märkte verbinden

Mehr als 50 Nationen repräsentieren auf der ALUMINIUM 2014 vom 7. bis 9. Oktober in Düsseldorf die gesamte Welt des Aluminiums. Mit über 950 Ausstellern und zuletzt rund 21.500 Besuchern – davon etwa 50 Prozent aus dem Ausland – bietet die Weltmesse den größten Überblick über die Branche und die Zukunftsmärkte. Mit dem neuen „International Forum“ rückt die Messe zwei davon in den Fokus: China und Indien. Das Vortragsforum in Halle 13 bietet erstmals eine Informationsplattform für deutsche wie internationale Unternehmen, die ihre Aktivitäten im Ausland ausbauen möchten.

Wie funktionieren die Märkte in China und Indien? Wo liegen Chancen und Risiken für europäische Unternehmen beim Markteintritt? Wie bereitet man Messeauftritte im Ausland vor?

Vertreter von Botschaften, regionalen Aluminium-Verbänden, Unternehmen oder Steuerexperten geben Antworten auf diese und weitere Fragen. Die Vorträge beginnen vormittags und enden nachmittags in einer International Reception. Die Messebesucher können ohne Anmeldung teilnehmen. Das International Forum ist kostenfrei, die Vortragssprache ist Englisch. Kooperationspartner des International Forums sind der Deutsch-Chinesische Wirtschaftsvereinigung e.V. (DCW) und Prexma Limited. Mit Kontakten zu Unternehmen wie China Aluminium Network, Asia-Pacific Management Consulting oder zur Deutsch-Indischen Handelskammer verfügen beide Partner über ein gutes Netzwerk zu Experten beider Märkte.

Ansprechpartner

Georg Grumm

Leiter Information und Kommunikation

Tel.: +49 211 47 96 - 160
E-Mail: georg.grumm@aluinfo.de