Novelis feiert Richtfest seines Aluminium-Recycling-Werks in Nachterstedt

In Anwesenheit von Reiner Haseloff, Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt, hat der US-Aluminiumkonzern Novelis Richtfest in seinem neuen Recyclingwerk für Aluminium in Nachterstedt nahe Magdeburg gefeiert.

Das größte Aluminium-Recycling-Werk seiner Art

In den neuen Standort investiert das Unternehmen bis zum Jahr 2014 rund 200 Millionen Euro und schafft bis zu 200 neue Arbeitsplätze. Das neue Werk, das in unmittelbarer Nähe eines bereits bestehenden Aluminium-Walzwerks gebaut wird, kann jährlich 400.000 Tonnen Aluminium-Walzbarren aus recyceltem Material produzieren. Es ist damit das größte Aluminium-Recycling-Werk seiner Art weltweit. Dort sollen gebrauchte Getränkedosen sowie zahlreiche andere Formen von Aluminiumschrott aus ganz Europa verarbeitet werden. "Die Investition in dieses Werk bringt uns dem Ziel, den Recycling-Anteil bei gewalzten Aluminiumblechen drastisch zu erhöhen, einen großen Schritt näher", sagte Erwin Mayr, President Novelis Europe. "Damit unterstreichen wir auch unser langfristiges Bekenntnis zum europäischen Markt und zum Produktionsstandort Deutschland. Wir haben uns global das Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2020 in unseren Produkten 80 Prozent recyceltes Aluminium zu verarbeiten. Die erweiterten Sortier-, Verarbeitungs- und Guss-Kapazitäten des neuen Werks in Nachterstedt sind eine wichtige Voraussetzung dafür."

Das neue Werk in Nachterstedt ist das jüngste in einer Reihe von Projekten zum Ausbau der Recycling- und Produktionsanlagen, die Novelis in den vergangenen zwei Jahren initiiert hat. Insgesamt investiert das Unternehmen mehr als 450 Millionen Dollar in den Ausbau der Recycling-Kapazitäten. So wurde vergangenes Jahr das neue integrierte Recycling- und Aluminium-Walzwerk in Yeongju, Korea, in Betrieb genommen. Durch diese und eine Reihe weiterer weltweiter Projekte wird Novelis seine Recycling-Kapazitäten auf 2,1 Millionen Tonnen im Jahr 2015 steigern.

Herzstück des Werkes

In einer Bauzeit von 17 Monaten errichtet die Köster GmbH für Novelis den Neubau des Recycling-Werkes sowie des Verwaltungsgebäudes inklusive der Tiefbauarbeiten. Als besonders herausfordernd erwies sich die Erstellung der Gießerei als Herzstück des Werkes: In den Tiefkeller brachten die Bauspezialisten zwei Hüllrohre für den späteren Hydraulikzylinder auf 30 Meter Tiefe ein und wählten zur Baugrubensicherung eine technisch anspruchsvolle rückverankerte und überschnittene Bohrpfahlwand. Die Köster GmbH übernahm auch die gesamte Ausführungsplanung des technisch aufwändigen Tiefkellers. Insgesamt entstehen in Nachterstedt 55.000 qm überdachte Fläche, was knapp 350 Einfamilienhäusern entspricht. Allein für die neue Produktionsanlage setzte Köster 230 jeweils 28 Meter hohe und bis zu 85 Tonnen schwere Stützen, die mit Schwertransportern angeliefert wurden. Insgesamt kofferte die Köster GmbH rund 40.000 Kubikmeter Boden aus und verarbeitete bis zum Richtfest 12.000 Kubikmeter Beton, 2.000 Tonnen Stahl und 150 Dachbinder.

Ansprechpartner

Georg Grumm

Leiter Information und Kommunikation

Tel.: +49 211 47 96 - 160
E-Mail: georg.grumm@aluinfo.de