Hydros F&E-Zentrum in Bonn feiert 50jähriges Bestehen

Hydro Aluminium feierte das 50-jährige Bestehen seines F&E-Zentrums in Bonn. Das Ereignis wurde im Rahmen eines Symposiums unter dem Motto „50 Jahre in eine leichte Zukunft“ gefeiert. Seit 1964 arbeiten die Alu-Experten in Bonn daran, Materialeigenschaften und Prozesse stetig zu verbessern.

"50 Jahre in eine leichte Zukunft"

Hydro Aluminium feierte das 50-jährige Bestehen seines F&E-Zentrums in Bonn. Das Ereignis wurde im Rahmen eines Symposiums unter dem Motto „50 Jahre in eine leichte Zukunft“ gefeiert.

Seit 1964 arbeiten die Alu-Experten in Bonn daran, Materialeigenschaften und Prozesse bei der Herstellung anspruchsvoller Vormaterialien stetig zu verbessern. Hydro-Vorstand Oliver Bell erklärte vor mehr als 100 Gästen: „Dem Erfindergeist der Wissenschaftler ist allein im Jahr 2014 der Bau neuer Anlagen in Höhe von 175 Millionen Euro zuzuschreiben. Mit neuen Verfahren wurden Meilensteine für den Leichtbau in der Automobilindustrie und der sortenfreien Trennung im Recycling gesetzt, sodass wir in diese Bereiche nachhaltig investieren.“

Über Hydro

Gegründet als Leichtmetall-Forschungsinstitut LFI, genießt das Zentrum in Bonn mit seinen über 100 Mitarbeitern bis heute international hohe Anerkennung in der Fachwelt. „Wir verstehen uns als Vordenker zukünftiger Entwicklungsrichtungen. Wir bilden zudem vor Ort und an den Universitäten wissenschaftlichen Nachwuchs aus“, sagte Professor Wolfgang Schneider, der das F&E-Zentrum leitet.

Unter anderem beteiligt sich Hydro am Open-Innovation-Forschungscluster Amap (Advanced Metal and Processes) in Aachen und entwickelte das Super-Light-Car in einem Verbund von Unternehmen mit, der Autos nachhaltig im Gewicht reduziert hat.

Ansprechpartner

Georg Grumm

Leiter Information und Kommunikation

Tel.: +49 211 47 96 - 160
E-Mail: georg.grumm@aluinfo.de