Getränkedosen, die unzerbrechlichen Silvester-Partygäste

Das Jahr biegt in die Zielgerade ein. In kleineren Gemeinden wie in großen Metropolen: 2015 wird von vielen gern gemeinsam auf der Straße begrüßt. Dabei wird zum Jahresabschluss auch die Getränkedose noch einmal gefordert sein – und all ihre Vorteile ausspielen.

Getränkedosen sind bei Feierlichkeiten unverzichtar

Das Jahr biegt in die Zielgerade ein. In kleineren Gemeinden wie in großen Metropolen: 2015 wird von vielen gern gemeinsam auf der Straße begrüßt. Zu Silvester werden allein am Brandenburger Tor in Berlin rund eine Million Menschen erwartet. Feuchtfröhlich wird es zugehen, beim Public Viewing des Feuerwerks. Dabei wird zum Jahresabschluss auch die Getränkedose noch einmal gefordert sein – und all ihre Vorteile ausspielen.

„Bei öffentlichen Großveranstaltungen ist die Getränkedose, ob gefüllt mit Softdrinks, Bier oder Prosecco, ein unverzichtbarer Bestandteil. Das wird auch bei den unzähligen Silvesterfeiern unter freiem Himmel so sein. Die Getränkedose ist leicht und handlich. Und vor allem ist sie unzerbrechlich und damit ein wichtiger Sicherheitsaspekt, wenn viele Personen auf teilweise engem Raum zusammenkommen“, sagt Welf Jung, Sprecher des europäischen Verbandes der Getränkedosenhersteller BCME.

Getränkedose ist und bleibt ein Verpackungshit

Beim Blick wenige Monate zurück, als die deutsche Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Brasilien ein gigantisches Fußball-Feuerwerk entfachte, war die Getränkedose hierzulande beim Public Viewing oft an aller Munde. Dies war unter anderem ein Grund dafür, warum in den ersten drei Quartalen des Jahres etwa 1,28 Milliarden Dosen verkauft wurden. Jung: „Das ist ein kräftiges Plus von 21 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres. Insbesondere Bier war ein echter Verkaufsschlager. Dies zeigt, dass die Getränkedose im Verpackungsmix eine etablierte Größe ist und vom Verbraucher angenommen wird.“

Mit Blick Richtung 2015 ist Welf Jung erwartungsfreudig, denn die Dose wird immer populärer. Ein Trend, der sich auch im kommenden Jahr weiter fortsetzen soll.

Ansprechpartner

Georg Grumm

Leiter Information und Kommunikation

Tel.: +49 211 47 96 - 160
E-Mail: georg.grumm@aluinfo.de