GDA und die „Sendung mit der Maus“ erklären Aludosen-Recycling

Was wird aus leeren Aluminium-Getränkedosen? Die „Sendung mit der Maus“ des WDR hat es vielen Fernsehzuschauern erklärt – dank der Hilfe des GDA. Gedreht wurde der Film unter anderem bei Trimet, bei Rexam und bei AluNorf.

Die Maus klärt über Recycling auf

Was wird aus leeren Aluminium-Getränkedosen? Die „Sendung mit der Maus“ des WDR hat es vielen Fernsehzuschauern erklärt – dank der Hilfe des GDA Gesamtverband der Aluminiumindustrie, Düsseldorf. Folgende Sendetermine für den Film sind noch geplant: Sa., 21.03.2015 07:00–07:30 Uhr, NDR 08:00–08:30 Uhr, ARD-alpha 11:10–11:35 Uhr, WDR Der Film kann in der "Maus-Mediathek" unter diesem Link angesehen werden:

Die Maus erklärt Alurecycling

Durch "die Maus" werden Kinder auch über wissenschaftliche Themen informiert

Die Recyclingqoute von Aluminium-Getränkedosen liegt hierzulande bei über 95 Prozent, dies ist die höchste Recyclingrate in ganz Europa, wenn nicht sogar in der Welt. Diese Erfolgsgeschichte war für die „Sendung mit der Maus“, die populärste Kindersendung im deutschen Fernsehen, Anlass, eine kindergerechte Reportage über das Recycling von Aluminium-Getränkedosen zu drehen.

Der GDA hat Christoph Biemann, einen der Macher der „Sendung mit der Maus“ bei der Umsetzung des Films intensiv fachlich begleitet: bei der Hintergrundrecherche zum Thema, der Auswahl der Drehorte und den Abstimmungsgesprächen mit den jeweiligen Unternehmen. Gedreht wurde der Film unter anderem bei Trimet in Gelsenkirchen, Rexam in Recklinghausen sowie bei AluNorf in Neuss.

Ansprechpartner

Georg Grumm

Leiter Information und Kommunikation

Tel.: +49 211 47 96 - 160
E-Mail: georg.grumm@aluinfo.de