Eloxiertes Aluminium macht Brückenkonstruktion besonders witterungs- und korrosionsbeständig

Um eine bessere Verbindung zwischen dem bekannten Kristallmuseum und dem Stadtzentrum zu schaffen, hat die lothringische Kleinstadt Baccarat eine neue Fußgänger- und Radfahrerbrücke aus Aluminium über den Fluss Meurthe bauen lassen.

Geringe Kosten

Da die Brücke nicht nur optisch ansprechend, sondern auch wartungsarm sein und nur kleine Fundamente benötigen sollte, wurde eine Fachwerktrogbrückenkonstruktion aus einer Aluminium-Legierung, die um die Hälfte weniger wiegt als eine vergleichbare Stahlbrücke, erstellt. Lieferant und Hersteller der Brücke ist die Peter Maier Leichtbau GmbH (PML), Singen. Für die Brücke in Baccarat wurde die Aluminium-Legierung AlMgSi1 verwendet, die den Festigkeitswerten von Stahl S235JR entspricht. Bei Aluminiumbrücken hat man als Mittelwert nur circa 50 Prozent des Gewichtes vergleichbarer Stahlbrücken. Dadurch konnten – wie vom Auftraggeber gefordert – die Fundamente deutlich kleiner dimensioniert werden, als das bei einer schwereren Brücke aus Stahl oder Stahlbeton notwendig gewesen wäre. Auf diese Weise ließen sich die Kosten des Projektes stark reduzieren. Ein weiterer Vorteil des Materials ist, dass die Brückenteile hauptsächlich verschraubt werden und auf Schweißverbindungen weitgehend verzichtet werden konnte. Da jede Schweißnaht eine Schwachstelle darstellt, kommt die Konstruktion bei tragenden Brückenteilen sogar ganz ohne diese aus.

Wartungsarm und nachhaltig

Besonders wartungsarm und nachhaltig ist die Brücke in Baccarat durch ihre Eloxierung. Durch die Eloxierung der Bauteile wurde eine doppelt so hohe Materialhärte wie bei Stahl erzielt, gleichzeitig macht die Veredelungsform die Metalloberfläche deutlich witterungs- und korrosionsbeständiger als die sonst übliche Schutzschicht aus Lack. Um den höchsten Anforderungen gerecht zu werden, wurden beim Projekt in Baccarat alle Profile bereits vor der Anodisation gesägt, gebohrt und nachbearbeitet, so dass ein Rundumschutz gewährleistet ist. Insgesamt ist die neue Brücke 32 Meter lang, drei Meter breit und hat eine Nutzlast von 500 kg/m². Da sie zusätzlich mit einer geschlossenen, geräuscharmen Lauffläche ausgestattet sein sollte, wurden als Belag polyurethanbeschichtete Aluminiumplattformen eingesetzt, die der Rutschfestigkeitsklasse R12 entsprechen.

Ansprechpartner

Georg Grumm

Leiter Information und Kommunikation

Tel.: +49 211 47 96 - 160
E-Mail: georg.grumm@aluinfo.de