Der neue Jaguar XE: Sparsamer Verbrauch dank Aluminiumkarosserie

Der neue Jaguar XE setzt in punkto Gewichtseinsparung und Energieeffizienz neue Standards in der Mittelklasse. Der XE verfügt als einziges Modell seines Segments über eine zu rund 75 Prozent aus Aluminiumwerkstoffen gefertigte Karosserie.

Jaguar setzt neue Standarts in der Automobilindustrie

Der neue Jaguar XE setzt in punkto Gewichtseinsparung und Energieeffizienz neue Standards in der Mittelklasse. Aufbauend auf der neuen Modularplattform des Autobauers verfügt der XE als einziges Modell seines Segments über eine zu rund 75 Prozent aus Aluminiumwerkstoffen gefertigte Karosserie. Die Weltpremiere des neuen Jaguar XE findet am 8. September in London statt.

Schon die Jaguar-Modelle XJ, der XK und der F-Type basieren auf einer ausgeprägten Aluminiumtechnologie, die jetzt auch im Segment der gehobenen Mittelkasse Anwendung findet. Die erzielte Gewichtsreduktion lässt den XE zum sparsamsten Jaguar aller Zeiten werden, mit einem Kraftstoffverbrauch von unter vier Litern auf 100 km und CO2-Emissionen unter 100 g/km.

„Die Karosserie des Jaguar XE besteht zu 75 Prozent aus Aluminium – ein weitaus höherer Anteil als bei jedem anderen Modell seiner Klasse. Als Resultat erhalten wir ein sehr niedriges Basisgewicht und eine extrem verwindungssteife Rohkarosserie. Zugleich haben wir sichergestellt, dass unsere aluminiumintensive Struktur alle globalen Sicherheitsstandards erfüllt, ohne dabei das Design des Fahrzeugs oder die hohe Verarbeitungsgüte zu schmälern“, sagt der bei Jaguar verantwortliche Chefingenieur im Bereich Karosseriebau, Mark White.

Neue, recyclingfreundliche Legierung entwickelt

Speziell für den neuen Jaguar XE hat das Unternehmen eine neue hochfeste Aluminiumlegierung entwickelt. Der neue Werkstoff verfügt über einen erhöhten Anteil an recyceltem Aluminium und trägt mit dazu bei, die von Jaguar für das Jahr 2020 angestrebte Recyclingquote von 75 Prozent zu erreichen.

Das in Großbritannien entworfene und entwickelte XE-Modell wird als erster Jaguar im Land-Rover-Stammwerk Solihull in den West Midlands vom Band laufen. Die Motoren für die in einem neuen Fertigungskomplex montierte Sportlimousine liefert das gleichfalls brandneue Motorenwerk im nahen Wolverhampton.

Ansprechpartner

Georg Grumm

Leiter Information und Kommunikation

Tel.: +49 211 47 96 - 160
E-Mail: georg.grumm@aluinfo.de