„Call for Papers“ für die ALUMINIUM 2018 Conference bis zum 27. April verlängert

Der GDA Gesamtverband der Aluminiumindustrie e.V., Düsseldorf, hat den „Call für Papers“ für die ALUMINIUM 2018 Conference verlängert. Themenvorschläge können noch bis zum 27. April 2018 eingereicht werden.

ALUMINIUM 2018 Conference

Der GDA hat den „Call für Papers“ für die ALUMINIUM 2018 Conference verlängert. Themenvorschläge können noch bis zum 27. April 2018 eingereicht werden.

Unter dem Titel „Aluminium - Material for the Future“ sind Vorträge zu den Themenbereichen Plant and Equipment, additive Manufacturing, Automotive, Surface, Recycling Technologies und Aluminium Markets vorgesehen. Die Vorträge sollen einen breiten und intensiven Überblick über die Zukunftschancen des Werkstoffs Aluminium in den verschiedenen Anwendungsmärkten geben.

Experten aus Unternehmen, Forschungsinstituten und Universitäten sind eingeladen, Vorträge zu den einzelnen Themenbereichen einzusenden. Die eingereichten Beiträge werden von einem Programmausschuss geprüft, der auch gegebenenfalls weitere Themenbereiche zulassen wird. Die Beiträge werden in einem Tagungsband gesammelt und veröffentlicht.

Die Vorträge und Präsentationen sollten in englischer Sprache verfasst sein. Für den diesjährigen Kongress werden wir wieder eine Simultanübersetzung in Englisch und Deutsch anbieten.

Inhaltliche Fragen zum „Call for Papers“ beantwortet Wolfgang Heidrich (Tel +49 211 4796-271 oder Email: wolfgang.heidrich@aluinfo.de).

Weitere Informationen zum „Call for papers“ stehen auf der Conference-Website www.aluminium-conference.de zur Verfügung.

Ansprechpartner

Georg Grumm

Leiter Information und Kommunikation

Tel.: +49 211 47 96 - 160
Fax: +49 211 4796 - 408
E-Mail: georg.grumm@aluinfo.de